Zutaten

FÜR 6 PORTIONEN

2 grüne Zucchini, 1 gelbe Zucchini, 2 Spitzpaprika, 1 Aubergine, 7 Roma- Tomaten, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 6 EL Olivenöl, einige Zweige Rosmarin & Thymian & Oregano & Bohnenkraut, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Meersalz

optional: ein wenig essbarer Lavendel (frisch oder getrocknet)

Zubereitung

Wasche und putze zunächst das Gemüse. Pflücke die Blätter bzw. Nadeln von den frischen Kräutern und hacke sie fein. Entkerne die Paprika und schneide sie in mundgerechte Stücke. Entferne den Strunk der Tomaten und würfele sie. Wir empfehlen dir an dieser Stelle, die Tomaten nicht zu schälen. Einerseits für weniger Lebensmittelverschwendung und andererseits steckt viel antioxidativ wirkendes Lycopin (ein Carotinoid) in der Tomatenschale!

Entferne die Enden von Zucchini und Aubergine und würfele auch diese.

Schäle die Zwiebel und den Knoblauch und hacke sie jeweils grob. Jetzt erhitzt du das Öl in einem großen, schweren Schmortopf und gibst die Zwiebeln und den Knoblauch hinein. Dünste sie kurz an. Dann folgen zunächst die Auberginenwürfel. Lass das Gemüse unter gelegentlichem Rühren etwa fünf Minuten garen. 

Gib nun die Zucchini hinzu und vermenge alles gut. Nach weiteren 3 Minuten Garzeit folgen die Paprika. Vermenge wieder alles gut miteinander und hebe die wundervollen frischen Kräuter unter. Nach erneut etwa 3 Minuten kommen die Tomaten in den Topf. Lass die Ratatouille bei moderater Hitze etwa 20 Minuten einkochen und schmecke währenddessen mit Salz und Pfeffer ab. Gegen Ende der Kochzeit kannst du gerne noch etwas essbaren Lavendel hinzufügen. Genieße die Ratatouille lauwarm (!) zu z.B. Reis, Kartoffelspalten oder Baguette.